Das Doppelte zum vierfachen Preis

Möchte man in Cusco etwas kaufen und dabei nicht unnötiges Geld verschwenden, muss man ständig rechnen. Das liegt daran, dass die Preisgestaltung der Peruaner nicht unbedingt logisch ist. Es gibt hier beispielsweise jede Menge XXL-Packungen, die in Deutschland im Verhältnis zur Warenmenge preisgünstiger wären. Das ist hier nicht so.

Zwei Beispiele: Da wir hier das Wasser aus dem Hahn nicht trinken können, kaufen wir ständig stilles Wasser. Wir haben meist Siebenliterflaschen bevorzugt, die etwa acht Soles kosten (ca. 1,14S/L od. 0,30€/L). Dann haben wir entdeckt, dass es auch Zwanzigliterflaschen gibt. Das müsste dann günstiger sein, haben wir gedacht und den riesigen Behälter gekauft. Leider sind die Artikel nicht immer mit Preisen ausgezeichnet. Nach dem Kauf haben wir entdeckt, dass wir 40 Soles für die Flasche bezahlt haben, also: 2S/L od. 0,53€/L. Damit haben wir fast doppelt so viel Geld für unser Wasser ausgegeben.

Gestern haben wir Gläschen für Jaron gekauft. Das große Glas kostete 3,99 Soles für 170g (Kilopreis: 23,47S od. 6,25€). Das kleinere hingegen kostete 2,10 Soles für 113g (Kilopreis: 18,58 Soles od. 4,95€). Die größere Variante ist also über 25% teurer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Manuel (Dienstag, 19 Dezember 2017 01:12)

    19.12.1989
    Was für ein Tag!
    Was für ein Geschenk!
    Gottes Segen zu Deinem Geburstag, mein lieber Sohn!
    Alles Liebe und Gute wünsche ich Dir und Deiner Familie!
    Dein Papa