Der neue Flyer ist fertig

Da wir mittlerweile zu viert sind, wurde es notwendig, einen neuen Flyer mit aktuellen Fotos zu erstellen. Doch die Fotos zu erstellen, ist leichter gesagt als getan. Frühlingshaft sollten sie sein, mit einer lächelnden Luana, einem sichtbaren Jaron, einem schönen Motiv und möglichst schnell fertig, damit sie bei den ersten Vorträgen verteilt werden können.

Der Frühling lässt dieser Tage nur leider auf sich warten. Luana ist äußerst fotogen und kann auch nach einer dreistündigen Fotosession noch lächeln, doch Jaron gefällt es noch nicht so sehr, als Model zu agieren. Die Suche nach geeigneten (Hintergrund)Motiven gestaltet sich bei Regenwetter oder zu starkem Sonnenschein (schwierige Belichtung) etwas kompliziert. Auch, dass im Gadenstedter Raum jeder Hundebesitzer seinen Vierbeiner ausgerechnet dort seine Geschäfte erledigen lässt, wo wir uns für ein Foto positionieren wollten, hat das ganze Prozedere erschwert. Wenn man dann endlich einen geeigneten Ort gefunden hatte, die Kamera aufgestellt war, alle lächelnd ihre Position eingenommen hatten, mussten entweder Radfahrer genau dort langfahren, wo wir saßen oder wir wurden freundlich darauf hingewiesen, dass man in dieser Gegend ja nicht lagern dürfe. Mehrere Anläufe waren also notwendig, um endlich zufriedenstellende Fotos zu haben. Dennoch hat das ganze aber einen großen Spaß gemacht.

Dass es nicht so leicht ist, Fotos zu machen, mussten wir schon bei unserem ersten Flyer feststellen. Nachdem wir die ersten Fotos gemacht hatten und für weitere Bilder zum Kanal fahren wollten, sprang Luana so unglücklich von einem Baumstamm herunter, dass sie in einen See fiel (die Aufsichtspflicht wurde für maximal 0,8 Sek. verletzt, wurde aber durch einen waghalsigen Sprung der schwangeren Mama ins kühle Nass wieder ausgeglichen). Bei zwei Grad Außentemperatur war das Baden im See zwar nicht angenehm, aber Luana erzählte noch Stunden später: "Ete, ete - badi, badi!" (Übers.: "Ich habe bei den Enten gebadet.")

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0