Vereinigte Deutsche Missionshilfe

Im Moment befinden wir uns in Bassum, um unseren zweiten Vorbereitungskurs bei der VDM zu bewältigen. In der vergangenen Woche ging es um Angelegenheiten der Verwaltung (Steuern, Sozialabgaben, Rente, Freundeskreisverwaltung, etc.). In dieser Woche geht es um kulturelle Themen (Kulturelle Unterschiede, Missionarskinder, Umgang mit Armut und Leid, etc.). Während der ersten Woche wurde uns immer bewusster, wie gut wir bei der VDM aufgehoben sind. Äußerst professionell und umfassend kümmern sie sich um diverse Dinge, wodurch sie uns wirklich eine große „Hilfe“ sind.

 

Die Gemeinschaft mit anderen Missionaren genießen wir dabei sehr. Insgesamt sind wir sechzehn Missionare, die für die Arbeit auf fünf verschiedenen Kontinenten vorbereitet werden (Deutschland ist auch dabei!). Wir durften auch liebe Geschwister kennen lernen, mit denen wir bald in Curahuasi zusammen arbeiten.

 

Dem ungeborenen Baby scheint es weiterhin sehr gut zu gehen (heute ist Stichtag!). Wir beten, dass es sich noch ein klein wenig Zeit lässt, damit wir den Kurs vollständig belegen können. Die Wehen nehmen allerdings zu. Wir sind also gespannt, was uns in den nächsten Tagen/Stunden erwartet! =)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0