Nuna und Keo

Heute wollen wir Euch mal zwei unserer Mitbewohner vorstellen: Keo und Nuna (Luana ist für die Namensgebung verantwortlich). Die beiden haben wir von Bettys zukünftiger Schwiegermutter bekommen. Luana und Jaron sind den halben Tag mit ihnen beschäftigt. Keo ist zum Spielen und Toben da und Nuna eher eine Schmusekatze. Besonders schön ist, dass die Katzen fast alles mit sich machen lassen.

So oft wir können, setzen wir ihnen Spinnen vor, um sie auf sie abzurichten. Vor allem Keo isst sie – aber seht selbst im Video:


0 Kommentare

Traurige Gewissheit

Vor ein paar Wochen waren wir gemeinsam mit anderen Familien in Pisac. Betty, die während der Sprachschulzeit auf Luana und Jaron aufgepasst hat, war an diesem Wochenende in Curahuasi und musste einen schlimmen Familienstreit miterleben. Auslöser war ein 17-jähriger, der bereits einmal mit der 16-jährigen Tochter der Familie durchgebrannt war. Er war mal wieder aufgetaucht und sorgte für die Auseinandersetzung. Betty versuchte zu schlichten und fuhr mit dem Teenager nach Cusco, um dort seine Mutter zu besuchen, mit der er auch Probleme hatte. An diesem Nachmittag waren sie auch in unserer Wohnung.

Als wir abends von unserem Pisac-Ausflug zurückkamen, konnten wir Luanas blauen Kopfhörer nicht mehr finden, der morgens noch im Wohnzimmer lag. Wir suchten und suchten und irgendwann sprachen wir unseren Verdacht dann aus. Die Möglichkeit, dass der Junge den Kopfhörer geklaut hatte, bestand tatsächlich, weil Betty nicht die ganze Zeit mit ihm im Raum war. Wir wollten es erst einmal bei einem Verdacht belassen. Doch in den nächsten Wochen und auch bei unserem Umzug tauchten keine Kopfhörer auf.

Das hat uns sehr traurig gemacht, weil es ein Stück weit ein Abbild für einen Teil der Peruaner ist (so hart das klingen mag). Man versucht zu helfen und dies wird nicht mit Dank entgegengenommen, sondern schamlos ausgenutzt.

Nach diesem Tag ist der Teenie spurlos verschwunden. Seine Freundin hat er auch mitgenommen. Weder seine Mutter (angeblich) noch die Familie seiner Freundin wissen seitdem wo sie sind. Vermutlich sind sie in der Gegend von Puerto Maldonado, weil man dort leichter an Arbeit gelangt.

Besonders traurig ist, dass sich die beiden nach ihrem ersten Durchbrennen entschuldigt haben und ein Leben mit GOTT beginnen wollten. Dazu haben sie sich sogar öffentlich taufen lassen. Hoffen und beten wir, dass sie bald merken, dass sie auf einem falschen Weg sind, zu ihren Familien zurückkehren und ein echtes Leben mit GOTT führen.

1 Kommentare

Nochmal was zum Datenschutz :-/

Wir haben unsere Homepage jetzt deutlich abgespecken müssen, da wir auf der Homepage wohl nichts machen dürfen, was unseren Freundeskreis vergrößern könnte. Den Blog lassen wir weiterhin offen und die Blogbeiträge werden so privat wie möglich sein (nichts über die Arbeit, etc.). Wir werden daher in Kürze regelmäßiger Gebetsmails und Ähnliches per Mail versenden. Diese Mails werden aber nur diejenigen erhalten, die dies hier erlaubt haben.

0 Kommentare

Unser Zuhäuschen in Curahuasi

Seit einem Monat wohnen wir jetzt in unserem kleinen Adobe-Häuschen in Curahuasi. Adobe bezeichnet die hier klassische Lehmziegelbauweise. Lehmziegel haben den Vorteil, dass sie stets für eine angenehme Temperatur sorgen.

Mit der Einrichtung und Gestaltung von Haus und Garten sind wir noch lange nicht fertig (es ist bspw. noch nicht alles spinnensicher ;-) ), fühlen uns aber von Tag zu Tag wohler. Besonders schön finden wir, dass so viel Holz verarbeitet wurde. Allerdings knartscht der Holzboden sehr und das macht vor allem das Zubettbringen der Kinder jedes Mal zu einer Herausforderung.

Das Haus besteht aus vier Räumen, die im Schnitt eine Größe von 16m² haben, und einem kleinen Badezimmer (2,5m²).

Aber seht selbst:


2 Kommentare

Eine Empfehlung:

In 80 Tagen durch die Bibel

Die Bibel ist unbestreitbar das wichtigste Buch der Welt. Jeder Mensch sollte es gelesen haben. Vor allem in einer Zeit, in der so extrem viele Halbwahrheiten (insbesondere über GOTT) verbreitet werden. Da die Bibel Themen wie Ewigkeit, Erlösung oder Lebenssinn zum Thema hat, ist Halbwissen in diesem Fall besonders gefährlich.

Die Bibel steckt voller göttlicher Offenbarungen, die den Weg zu GOTT, das Leben mit GOTT und GOTT selbst beschreiben. Doch manchmal scheint es schwierig zu sein, sich die ausreichende Zeit zu nehmen. So ging es mir (Jonathan) im Februar. Das Leben in Peru kostest einfach viel mehr Zeit und gerade das Spanischlernen hat uns zeitlich sehr beansprucht. Mich hat das sehr geärgert und ich beschloss daher etwas zu machen, was ich schon immer mal machen wollte: die Bibel innerhalb weniger Wochen möglichst chronologisch durchzulesen. Es bot sich an, dies in der verbleibenden Zeit in Cusco zu machen (80 Tage).

Kurz vor unserem Umzug war ich dann durch und bin glücklich und dankbar es gemacht zu haben, weil es mir nochmal ganz neue Einblicke in GOTTES Gedanken geschenkt hat.

Und ich möchte es als Anlass nehmen, es weiterzuempfehlen. Wichtig ist nicht wann oder wie schnell, sondern dass man die Bibel liest (oder hört). Es gibt verschiedene Bibellesepläne oder -bücher, die einem zusätzliche Informationen liefern. Man kann auch während der Fahrt eine Audiobibel anhören. Apps ermöglichen, die Bibel an allen erdenklichen Orten zu lesen. Hauptsache man kommt in Kontakt mit GOTTES Wort, denn GOTT verspricht:

"Denn wie der Regen fällt und vom Himmel der Schnee und nicht dahin zurückkehrt, sondern die Erde tränkt, sie befruchtet und sie sprießen lässt, dass sie dem Sämann Samen gibt und Brot dem Essenden, so wird mein Wort sein, das aus meinem Mund hervorgeht. Es wird nicht leer zu mir zurückkehren, sondern es wird bewirken, was mir gefällt, und ausführen, wozu ich es gesandt habe." (Jesaja 55,10-11)

Eben deshalb bin ich überzeugt, dass niemand, der sich die Zeit nimmt, die Bibel zu lesen (selbst wenn es nur Teile sind), seine Zeit verschwendet, sondern erleben wird, dass die Bibel GOTTES lebendiges Wort ist!

 

Bitte lies die Bibel! :-)

 

Hilfreich sind Bibellesepläne, die man in kostengünstigen Büchern oder auf diversen Internetseiten finden kann. Die Deutsche Bibel Gesellschaft bietet bspw. einige Bibellesepläne an: https://www.die-bibel.de/bibeln/leitfaden-bibellese/bibelleseplaene/

Für eine chronologische Reihenfolge habe ich einen Plan von Huberta und Hans Reil genutzt (leider enthält er ein paar Fehler, ist an sich aber sehr geeignet): https://www.campus-d.de/fileadmin/content/campus-d.de/%C3%96A/Downloads/Bibelleseplan_A4-Version.pdf

0 Kommentare